Wie schreibt man einen Brief?

Brief

Die Kunst des Briefeschreibens reicht von informellen Notizen bis zu streng formalen Dokumenten. Ein Brief vermittelt nicht nur Informationen, sondern auch Emotionen und den persönlichen Stil des Verfassers. Im Zeitalter von E-Mail und Instant Messaging bleibt das Verfassen von traditionellen Briefen eine wertvolle Fähigkeit – sei es, um persönliche Nachrichten von bleibendem Wert zu kreieren oder offizielle Angelegenheiten adäquat zu behandeln. Eine detaillierte Brief schreiben Anleitung hilft dabei, die wesentlichen Elemente der Briefgestaltung zu meistern und wirkungsvolle Briefe zu verfassen, die sowohl in persönlicher als auch in professioneller Korrespondenz überzeugen.

Wichtige Punkte

  • Ein Brief vermittelt Informationen und Emotionen.
  • Bleibende Nachrichten durch traditionelle Briefe.
  • Wichtig in persönlicher und formeller Kommunikation.
  • Nützliche Brief schreiben Anleitung für alle Arten von Briefen.
  • Wertvolle Fähigkeit im digitalen Zeitalter.

Einleitung: Warum Briefe Schreiben?

Das Schreiben von Briefen hat trotz moderner Kommunikationsmittel nicht an Bedeutung verloren. Briefe bieten eine besondere Form der persönlichen Korrespondenz und führen oftmals zu einer tieferen emotionalen Verbindung zwischen Absender und Empfänger. Der physische Charakter eines Briefes schafft einen greifbaren Eindruck, der oft intensiver wahrgenommen wird als eine digitale Nachricht.

Bedeutung von persönlichen Briefen

Persönliche Korrespondenz ermöglicht es, individuelle und emotionale Nachrichten zu übermitteln. Da der Empfänger den Brief physisch in den Händen hält, entsteht eine emotionale Tiefe, die in elektronischen Medien oft verloren geht. Solche Briefe können besondere Bindungen stärken und wichtige Momente festhalten. Ein handgeschriebener Brief vermittelt Gefühle und Wertschätzung auf eine einzigartige Weise, die digitale Kommunikation nicht erreicht.

Bedeutung von formellen Briefen

Formelle Korrespondenz nimmt in der beruflichen Welt eine wesentliche Rolle ein. Formelle Briefe erfordern Präzision und Professionalität und sind oft der offizielle Kanal, um verbindliche Informationen, Anfragen oder Offerten zu übermitteln. Ein gut gestalteter formeller Brief kann den Unterschied machen, wenn es darum geht, berufliche Beziehungen zu pflegen und wichtige Geschäftsangelegenheiten zu regeln. Die Einhaltung formeller Vorgaben unterstreicht den Respekt und die Ernsthaftigkeit des Anliegens.

Die Struktur eines Briefes

Um einen gut strukturierten Brief zu verfassen, ist das Verständnis des korrekten Briefaufbaus essenziell. Von der Gliederung eines Briefes bis hin zur passenden Briefformatierung sind mehrere Elemente zu beachten, die wir hier im Detail vorstellen.

Briefkopf

Der Briefkopf bildet das Fundament des Briefformats. Er enthält den Ort und das Datum sowie üblicherweise auch die Absenderadresse. Diese Informationen sollten klar und präzise im oberen Bereich des Briefes positioniert sein.

Anrede

Die Anrede richtet sich direkt an den Empfänger und spiegelt den Ton des Briefes wider. Eine formelle Anrede könnte „Sehr geehrte Damen und Herren“ sein, während eine persönliche Anrede eher „Liebe/r [Name]“ umfasst. Die Wahl der Anrede ist ein wesentlicher Aspekt der Gliederung eines Briefes.

Brieftext

Im Herzstück des Briefes, dem Brieftext, werden die wesentlichen Inhalte vermittelt. Hier können sowohl persönliche als auch sachliche Themen angesprochen werden. Der Brieftext sollte klar strukturiert und gut gegliedert sein, um eine einwandfreie Lesbarkeit zu gewährleisten.

Grußformel und Unterschrift

Den Abschluss des Briefes bilden die Grußformel und die Unterschrift. Übliche Grußformeln in Deutschland sind „Mit freundlichen Grüßen“ oder „Herzliche Grüße“. Die Unterschrift des Verfassers sollte handschriftlich erfolgen, um dem Schreiben eine persönliche Note zu verleihen.

Element Beschreibung
Briefkopf Beinhaltet Ort, Datum und Absenderadresse.
Anrede Richtet sich direkt an den Empfänger und variiert je nach Formalitätsgrad.
Brieftext Hauptteil des Briefes zur Vermittlung der Inhalte.
Grußformel und Unterschrift Schließt den Brief ab, formelle oder persönliche Grußformel, handschriftliche Unterschrift.

Formeller Brief: Was zu beachten ist

Ein formeller Brief spielt eine zentrale Rolle in der Geschäftskorrespondenz und beim Erstellen offizieller Dokumente. Hier sind einige wichtige Punkte, die zu beachten sind, um den gewünschten professionellen Standard zu erfüllen.

Formale Anforderungen

Die formalen Anforderungen an einen formellen Brief sind unerlässlich. Der Brief sollte immer einen klaren Aufbau haben, beginnend mit einem präzisen Briefkopf, gefolgt von einer professionellen Anrede. Im Hauptteil des Briefes ist eine strukturierte und sachliche Darstellung der Inhalte entscheidend. Der Abschluss sollte mit einer höflichen Grußformel und einer handschriftlichen Unterschrift erfolgen.

Stil und Sprache

Der Stil und die Sprache eines formellen Briefes müssen stets höflich und zielgerichtet sein. Persönliche Formulierungen sind zu vermeiden, um den professionellen Charakter zu wahren. Zudem trägt eine korrekte Rechtschreibung und Grammatik wesentlich zur Seriosität des Briefes bei. Bei der Geschäftskorrespondenz ist es wichtig, dass der Brief in einem offiziellen Ton verfasst ist, um die Ernsthaftigkeit der Kommunikation zu unterstreichen.

Informeller Brief: Tipps und Tricks

Ein informeller Brief bietet eine wunderbare Gelegenheit, den individuellen Ausdruck und die persönliche Handschrift des Verfassers zum Vorschein zu bringen. Durch die Wahl des richtigen Briefpapiers und den Einsatz von persönlicher Handschrift können Sie Ihre Botschaft auf besondere Weise unterstreichen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Persönliche Note einbringen

Ein informeller Brief erlaubt es Ihnen, eine deutlich persönlichere Note einzubringen. Hier sind keine strengen Formalitäten zu beachten, sodass Sie durch die Wahl kreativer Formulierungen und einer individuellen Handschrift Ihre persönliche Botschaft übermitteln können. Diese Art von Schreiben eignet sich hervorragend, um Emotionen wie Dankbarkeit oder Freude zu vermitteln und Ihre Beziehung zur empfangenden Person zu verdeutlichen.

Geeignetes Briefpapier

Die Wahl des richtigen Briefpapiers kann den individuellen Ausdruck Ihres informellen Briefes erheblich verstärken. Wählen Sie ein Papier, das zu Ihrer Persönlichkeit passt und Ihre Hände bei der Handschrift unterstützt. Sie können hierbei auf verschiedenste Farben und Muster zurückgreifen, um Ihre Nachricht noch persönlicher zu gestalten. Achten Sie jedoch darauf, dass das Papier hochwertig ist, um einen positiven Eindruck zu hinterlassen.

  1. Handschriftlich: Der Einsatz der eigenen Handschrift macht den informellen Brief zu etwas Besonderem und zeigt dem Empfänger Ihre Mühe und Wertschätzung.
  2. Individueller Ausdruck: Nutzen Sie kreative Formulierungen und einzigartiges Briefpapier, um Ihre Persönlichkeit durchscheinen zu lassen.
  3. Emotionale Verbindung: Diese Art von Brief bietet die perfekte Möglichkeit, emotionale Inhalte wie Dankbarkeit oder persönliche Nachrichten auszudrücken.

Diese Tipps und Tricks helfen Ihnen dabei, Ihren nächsten informellen Brief zu einem echten Unikat zu machen, das Ihre Gefühle und Gedanken auf authentische und persönliche Weise vermittelt.

Der Geschäftsbrief: Aufbau und Beispiele

Ein Geschäftsbrief ist ein essenzielles Kommunikationsmittel im professionellen Schriftverkehr. Er muss klar strukturiert und präzise formuliert sein, um professionelle Geschäftskommunikation zu gewährleisten.

Typische Geschäftsbriefe

Zu den typischen Geschäftsbriefen gehören Angebotsanfragen, Auftragsbestätigungen, Mahnungen und Kündigungsschreiben. Dabei ist es wichtig, dass ein Geschäftsbrief stets sachlich und professionell bleibt und die notwendigen Informationen klar vermittelt.

Wichtige Elemente

Geschäftsbriefe sollten bestimmte wichtige Elemente enthalten, um den professionellen Schriftverkehr zu ermöglichen. Dazu gehören:

  • Firmenadresse: Die vollständige Adresse des Absenders und des Empfängers.
  • Betreffzeile: Eine kurze und prägnante Zusammenfassung des Briefinhalts.
  • Anrede und Grußformeln: Eine formelle Anrede wie „Sehr geehrte Damen und Herren“ sowie eine passende Grußformel wie „Mit freundlichen Grüßen“.
  • Brieftext: Der Hauptteil des Briefes, der den geschäftlichen Sachverhalt detailliert beschreibt.

Durch die Nutzung dieser Elemente wird sichergestellt, dass der Geschäftsbrief in der Geschäftskommunikation effektiv und korrekt verwendet wird. Eine klare Struktur und präzise Formulierungen sind unerlässlich, um Missverständnisse zu vermeiden und berufliche Angelegenheiten professionell zu regeln.

Brief schreiben: Praktische Tipps

Der Erfolg beim Briefschreiben hängt maßgeblich von der richtigen Anwendung der Rechtschreibung und Grammatik sowie einem ansprechenden Layout und einer durchdachten Formatierung ab. Hier sind einige wertvolle Brief schreiben Tipps, die Ihnen helfen, eine effektive Korrespondenz zu führen:

Rechtschreibung und Grammatik

Ein fehlerfreies Schreiben hinterlässt immer einen positiven Eindruck. Legen Sie daher großen Wert auf eine korrekte Textverarbeitung. Vermeiden Sie Tippfehler und achten Sie auf eine einwandfreie Grammatik:

  1. Nutzen Sie Rechtschreibprüfungswerkzeuge.
  2. Lesen Sie Ihren Brief mehrmals durch.
  3. Lassen Sie den Text von einem Kollegen gegenlesen.

Layout und Formatierung

Das Layout eines Briefes trägt wesentlich zur Lesbarkeit bei und sollte daher sorgfältig gestaltet sein. Achten Sie dabei besonders auf folgende Punkte:

  • Adressfeld: Positionieren Sie das Adressfeld an der richtigen Stelle, um eine klare Zuordnung zu ermöglichen.
  • Zeilenabstände: Verwenden Sie ausreichende Zeilenabstände, um das Dokument optisch ansprechend zu gestalten.
  • Randgestaltung: Lassen Sie genug Platz am Rand, um ein übersichtliches und professionelles Erscheinungsbild zu gewährleisten.
Aspekt Empfehlungen
Briefkopf Enthält Absender und Datum; klar strukturiert
Anrede Personalisieren, um einen direkter Bezug herzustellen
Schriftart Nutzerfreundliche und lesbare Schriftarten wie Arial oder Times New Roman

Schließlich trägt eine sorgfältige Textverarbeitung erheblich zu einer effektiven Korrespondenz bei. Indem Sie diese Brief schreiben Tipps befolgen, erreichen Sie eine optimale Verständlichkeit und Präsentation Ihrer Botschaft.

Beispiele für verschiedene Briefarten

Es gibt viele verschiedene Briefarten, die je nach Zweck und Empfänger variieren. Jeder Brieftyp verfolgt einen bestimmten Zweck und verwendet unterschiedliche Schreibstile und Formate.

Beispiel: Freundschaftsbrief

Ein Freundschaftsbrief ist häufig informell und auf einer persönlichen Ebene verfasst. Hierbei steht der individuelle Ausdruck im Vordergrund, und emotionalen Inhalten wird Raum gegeben. Nutzen Sie eine geeignete Schreibvorlage als Inspirationsquelle, um Ihre Freundschaftsbriefe mit einem zusätzlichen Hauch von Einzigartigkeit zu versehen.

Beispiel: Geschäftsbrief

Ein Geschäftsbrief hingegen ist strukturiert und folgt strengen formellen Richtlinien. Hier geht es um Professionalität und Klarheit in der Kommunikation. Ein Musterbrief kann als wertvolle Hilfe dienen, um den Aufbau und die Sprache des Geschäftsbriefs korrekt anzuwenden. Geschäftsbriefe sind ein essentieller Bestandteil der professionellen Korrespondenz und stellen verbindliche Informationen bereit.

Freundschaftsbrief Geschäftsbrief
Informell und persönlich Formal und strukturiert
Emotionale Inhalte Professionelle, klare Kommunikation
Individueller Ausdruck Formelle Anrede und Grußformel

Ob Sie nun einen persönlichen oder geschäftlichen Brief schreiben, eine passende Schreibvorlage oder ein Musterbrief kann den Prozess erheblich vereinfachen. So können Sie sicherstellen, dass Ihr Schreiben den richtigen Ton trifft und formal korrekt ist.

Die Bedeutung der Anrede und Verabschiedung

Die richtige Wahl von Anrede und Verabschiedung in einem Brief trägt maßgeblich zur Brief Etikette bei und bestimmt den Ton sowie das Maß der Formalität. Dies gilt sowohl für formelle als auch für informelle Schreiben.

Brief Etikette

Unterschiedliche Anreden

In formellen und Geschäftsbriefen ist eine förmliche Anrede wie „Sehr geehrte Damen und Herren“ üblich. Diese trägt zur Professionalität und Höflichkeit des Schreibens bei. In informellen Briefen kann eine persönlichere Anrede wie „Liebe …“ oder „Hallo …“ verwendet werden, was eine freundlichere und vertrautere Atmosphäre schafft.

Geeignete Verabschiedungen

Auch die Wahl der Verabschiedung ist ein wichtiger Bestandteil der Brief Etikette. Sie sollte dem Verhältnis zum Empfänger und dem Zweck des Briefes entsprechen. In formellen Briefen sind Verabschiedungen wie „Mit freundlichen Grüßen“ angebracht, wohingegen in informellen Briefen auch lockerere Formulierungen wie „Viele Grüße“ oder „Bis bald“ verwendet werden können.

„Die Wahl der Anrede und Verabschiedung kann den Ton und das Maß der Formalität eines Briefes bestimmen.“

Eine gelungene Anrede und Verabschiedung tragen dazu bei, dass der Brief höflich und respektvoll wirkt, unabhängig davon, ob er formell oder informell ist.

Anreden Verabschiedungen
Sehr geehrte Damen und Herren Mit freundlichen Grüßen
Liebe … Viele Grüße
Hallo … Bis bald

Briefvorlagen und Musterbriefe

Briefvorlagen und Musterbriefe fungieren als ausgezeichnete Hilfsmittel, die einen strukturierten Leitfaden für verschiedene Briefarten bieten. Mit einer Auswahl an Vorlagen können Schreibende den typischen Aufbau und Inhalt unterschiedlicher Briefe nachvollziehen und eigene Schreiben präzise gestalten. Insbesondere im geschäftlichen Kontext sind diese Briefvorlagen von unschätzbarem Wert, um Fehler zu vermeiden und professionelle Standards einzuhalten.

Vorlage für einen formellen Brief

Ein formeller Brief folgt einer klar definierten Struktur, um Professionalität und Seriosität zu gewährleisten. Solch ein Brief Muster ist essenziell, um die korrekten Formalitäten zu beachten. Typische Elemente sind:

  • Absenderadresse
  • Empfängeradresse
  • Datum
  • Betreffzeile
  • Formelle Anrede
  • Haupttext
  • Schlussformel
  • Unterschrift

Vorlage für einen informellen Brief

Ein informeller Brief erlaubt mehr kreative Freiheit und persönlichen Ausdruck. Diese Art von Lesebeispiel umfasst in der Regel:

  • Persönliche Anrede
  • Ein einleitender Abschnitt, der den Zweck des Briefes erklärt
  • Haupttext mit persönlichen Anekdoten oder Nachrichten
  • Eine freundliche Schlussformel
  • Persönliche Unterschrift

Vorlage für einen Geschäftsbrief

Geschäftsbriefe folgen streng formalen Richtlinien. Ein gut strukturiertes Brief Muster für geschäftliche Korrespondenz enthält essenzielle Bestandteile:

Element Beschreibung
Firmenadresse Adressinformation der absendenden Firma
Empfängeradresse Adressinformation der empfangenden Firma oder Person
Datum Das Datum des Schreibens
Betreffzeile Thema oder Grund des Briefes in Kurzform
Formale Anrede Begrüßung des Empfängers
Haupttext Der zentrale Inhalt des Briefes
Schlussformel Formelle Abschiedsformel
Unterschrift Unterschrift des Verfassers

Der richtige Umschlag: Adressierung und Versand

Beim Briefversand spielen die korrekte Adressierung sowie die Wahl des richtigen Umschlags eine entscheidende Rolle. Dadurch gewährleistet man, dass der Brief rechtzeitig und ohne Umwege den Empfänger erreicht.

Absender und Empfänger

Für eine korrekte Adressierung wird der Absender in der Regel links oben auf dem Briefumschlag angebracht. Die Empfängeradresse sollte mittig, leicht nach rechts versetzt, positioniert werden.

Position Inhalt
Links oben Absenderadresse
Mitte rechts Empfängeradresse

Wichtige Etikette beim Versand

Beim Postversand sollten einige grundlegende Etikette-Regeln beachtet werden. Dazu gehört unter anderem die korrekte Adressierung mit vollständigen Angaben wie Straße, Hausnummer, Postleitzahl und Ort. Zudem ist auf eine ausreichend hohe Frankierung zu achten, um Rücksendungen zu vermeiden. Wichtig ist auch, das richtige Format des Briefumschlags für den jeweiligen Briefinhalt zu wählen. Ein sorgfältig adressierter und korrekt frankierter Brief macht einen seriösen und professionellen Eindruck.

Briefe schreiben in Österreich

Das Schreiben von Briefen in Österreich folgt ähnlichen Standards wie in Deutschland, jedoch gibt es einige regionale Unterschiede in der Formulierung und Formatierung. Wesentlich für den österreichischen Schriftverkehr ist die Beachtung der landesspezifischen Anredeformen und Höflichkeitstitel.

Um sicherzustellen, dass Ihre Korrespondenz in Österreich den gewünschten Empfänger erreicht, ist es wichtig, sich mit dem Postsystem Österreich vertraut zu machen. Von den korrekten Abständen und Positionierungen bis hin zur spezifischen Gestaltung des Briefkopfes und der Grußformel – jedes Detail kann entscheidend sein.

Der Versandprozess spielt ebenfalls eine wichtige Rolle. Die österreichische Post bietet verschiedene Dienstleistungen an, einschließlich Einschreiben, Expressversand und spezielle Verpackungen. Es ist ratsam, sich vor dem Versand über die aktuellen Portokosten und Versandbedingungen zu informieren, um Missverständnisse und Verzögerungen zu vermeiden.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass ein gut geplantes Schreiben im österreichischen Schriftverkehr nicht nur formale Anforderungen erfüllt, sondern auch kulturelle Feinheiten berücksichtigt und somit effektiv und angemessen kommuniziert wird.

Fazit

Das Schreiben eines Briefes, sei es informell, formell oder als Geschäftsbrief, stellt eine wertvolle Fertigkeit in der heutigen digitalen Zeit dar. Diese Form der schriftlichen Kommunikation erfordert Wissen über bestimmte Konventionen und Formate. Die Fähigkeit, klar und präzise zu korrespondieren, trägt nicht nur zur Effektivität der Kommunikation bei, sondern vermittelt auch Professionalität und Respekt gegenüber dem Empfänger.

Indem man die im Artikel besprochenen Richtlinien und Tipps beachtet, kann jeder seine Korrespondenzfähigkeiten gezielt verbessern. Dies umfasst die Berücksichtigung von Elementen wie die korrekte Anrede, eine strukturierte Gliederung des Briefes sowie eine abschließende Grußformel. Ebenso wichtig ist die Wahl des geeigneten Briefpapiers und die Einhaltung der Rechtschreibung und Grammatik, um die gewünschte Wirkung zu erzielen.

Besonders in der Geschäfts- und formellen Kommunikation sind präzise Formulierungen und eine professionelle Präsentation entscheidend. Ein gut geschriebener Brief kann Verbindlichkeit und Seriosität vermitteln, was in vielen beruflichen Kontexten von großem Vorteil ist. Gleichzeitig erlaubt das individuelle Gestalten von informellen Briefen eine persönliche Note, die in der elektronischen Kommunikation oft fehlt.

Die im Artikel aufgezeigten Empfehlungen und Beispiele bieten eine solide Grundlage, um sowohl formelle als auch informelle Briefe effektiv zu verfassen. Die sorgfältige Anwendung dieser Prinzipien unterstützt nicht nur die schriftliche Kommunikation, sondern fördert auch die Entwicklung dauerhaft nützlicher Korrespondenzfähigkeiten.

FAQ

Wie beginnt man einen formellen Brief richtig?

Ein formeller Brief beginnt mit dem Briefkopf, welcher Ort und Datum enthält, gefolgt von einer professionellen Anrede wie z.B. „Sehr geehrte Damen und Herren“ oder „Sehr geehrte(r) Herr/Frau [Name]“.

Welche Struktur sollte ein Brief haben?

Ein Brief setzt sich klassisch aus dem Briefkopf, der Anrede, dem Brieftext, der Grußformel und der Unterschrift zusammen. Der Brieftext ist der Hauptteil und übermittelt die wesentlichen Informationen.

Welche Unterschiede gibt es zwischen einem formellen und einem informellen Brief?

Formelle Briefe folgen strikten Vorgaben hinsichtlich Sprache, Aufbau und Stil und werden meist im geschäftlichen Kontext verwendet. Informelle Briefe erlauben mehr persönliche Note und kreative Freiheit, oft in der persönlichen Korrespondenz zu Freunden und Familie.

Welche Rolle spielt die Anrede in einem Brief?

Die Anrede setzt den Ton des Briefes und sollte der Beziehung zum Empfänger und der Formalität entsprechen. In formellen Briefen sind Anreden wie „Sehr geehrte(r) Herr/Frau [Name]“ angebracht, während informelle Briefe mit „Liebe(r) [Name]“ beginnen können.

Auf was sollte man bei der Verabschiedung achten?

Die Verabschiedung sollte dem Anlass und dem Verhältnis zum Empfänger angepasst sein. In formellen Briefen sind „Mit freundlichen Grüßen“ oder „Hochachtungsvoll“ gängig, während in informellen Briefen auch „Liebe Grüße“ oder „Herzliche Grüße“ passend sein können.

Welche Elemente sind in Geschäftsbriefen besonders wichtig?

Geschäftsbriefe sollten eine klare Betreffzeile, die Firmenadresse, eine professionelle Anrede, einen präzisen und sachlichen Text sowie eine formelle Grußformel beinhalten. Sie dienen der geschäftlichen Kommunikation und müssen präzise und professionell gestaltet sein.

Was sind häufige Fehler beim Briefeschreiben und wie kann man sie vermeiden?

Häufige Fehler sind Rechtschreib- und Grammatikfehler sowie ein unklarer Aufbau. Diese lassen sich durch sorgfältiges Korrekturlesen und die Nutzung von Musterbriefen vermeiden.

Wie wichtig ist das Layout eines Briefes?

Das Layout ist entscheidend für die Lesbarkeit und den formellen Eindruck. Wichtige Aspekte sind die Platzierung des Adressfeldes, angemessene Zeilenabstände und eine ordentliche Randgestaltung.

Wo findet man gute Briefvorlagen und Musterbriefe?

Gute Briefvorlagen und Musterbriefe finden sich oftmals online auf spezialisierten Webseiten, in Büchern über Korrespondenz oder bei professionellen Dienstleistern für Geschäftskommunikation.

Wie adressiert man einen Brief korrekt?

Der Absender wird in der Regel links oben und die Empfängeradresse in der Mitte des Umschlags positioniert. Es ist wichtig, die korrekte Postleitzahl und Stadt anzugeben und auf die richtige Frankierung zu achten.

Gibt es Unterschiede beim Briefeschreiben in Österreich im Vergleich zu Deutschland?

Die Standards und Formen sind weitgehend ähnlich, jedoch gibt es einige regionale Unterschiede in der Formulierung und möglicherweise der Formatierung. Kenntnisse des österreichischen Postsystems und Briefportos sind ebenfalls wichtig.

Quellenverweise